Prävention der Spielsucht - wir von SPIEL-IN sorgen vor

Als seriöses und verantwortungsbewusstes Familienunternehmen liegt es uns am Herzen, dass sich unsere Gäste bei uns wohl fühlen. Unsere langjährige Erfahrung lässt uns aber auch sehr klar die negativen Auswirkungen des Spielens erkennen. Wir stellen uns diesen Problemen und treiben mit der Implementierung eines Sozialkonzeptes in das Unternehmen aktiv die Verringerung bzw. Vermeidung problematischen und pathologischen Spielverhaltens in unseren Betrieben voran.

Daher sorgen wir von SPIEL-IN vor:

  • Wir informieren unsere Besucher ständig auf vielfältige Weise, z. Bsp. mittels  Flyern und Plakaten über die Gefahren des Spielens.
  • Auf all unseren Geldspielgeräten befinden sich Piktogramme, die auf die Beratungshotline der BZgA (01801/372700) hinweisen.
  • Wir stellen unseren Gästen die Kontaktdaten zu den lokalen Beratungsstellen für Spielsucht zur Verfügung.
  • Über unsere Präventionsbeauftragten führen wir Erstgespräche mit betroffenen Spielgästen, um Problembewusstsein zu fördern und den Weg zur Hilfe zu Erleichtern.
  • Wir geben in diesem Rahmen Informationen zu Therapieeinrichtungen – und modellen.
  • Wir nutzen aktiv die im gesetzlichen Rahmen gegebenen Möglichkeiten, um betroffene Spielgäste vom Spiel auszuschließen. 

Wir verweisen in diesem Kontext auf ein erfolgreiches Präventionssystem:

Dieses Präventionssystem basiert auf den Grundlagen eines Sozialkonzeptes der ORIGO Prävention und Personalentwicklung GmbH, die im Bereich der Spielsuchtprävention spezialisiert ist.

Das Konzept wird bereits seit 2007 in Einklang mit den Erkenntnissen aus der Suchtforschung stetig weiterentwickelt und evaluiert. Es  ist in mehreren großen Unternehmen der Unterhaltungsbranche erfolgreich im Einsatz. Führende Köpfe der Spielsuchtforschung betreuen es wissenschaftlich.

Das Sozialkonzept setzt an den psychologischen Ursachen des problematischen und pathologischen Glücksspiels an. Im Mittelpunkt der Präventionsarbeit stehen die Menschen, die am Spiel beteiligt sind. Die Unterstützung und die Entwicklung von Wahlmöglichkeiten und Kompetenzen aller Beteiligten sind das Ziel. Menschen, deren Spielen problematische Ausmaße annimmt, sollen rechtzeitig erkannt werden, und Ansprache sowie kompetente Unterstützung erfahren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im gesamten Unternehmen, vor allem aber im Bereich unserer Casinos werden  darin unterstützt und geschult, die Verantwortung im Umgang mit ihren Spielgästen wahrzunehmen und geeignete Schutzmaßnahmen in ihren Bereichen zu verankern und nachhaltig umzusetzen.

Das Sozialkonzept für das Unternehmen enthält eine klare, praktikable Handlungsstruktur für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, als Basis für die Umsetzung aller erforderlichen Maßnahmen zum Spielschutz.

Ziel ist es hierbei, Betroffene rechtzeitig zu erkennen und ihnen einen niederschwelligen Weg in die professionelle Hilfe zu weisen und sie auf den ersten Schritten hierzu aktiv zu unterstützen. So sind im Bereich der SPIEL-IN CASINO`s zwei ausgebildete Präventionsbeauftragte tätig die als kompetente Erstansprechpartner für unsere Gäste fungieren.

All dies steht unter dem Leitmotto "SPIEL NICHT MIT DER ABHÄNGIGKEIT"

 

Flyer-Download:

Als Familienunternehmen im Bereich des gewerblichen Glücksspiels sind wir uns unserer sozialen und gesellschaft-
lichen Verantwortung bewusst. Unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen - insbesondere des Spieler-
und Jugendschutzes - setzen wir uns aktiv für einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Glücksspiel ein.

Die folgenden Webseiten enthalten Informationen zum Geldgewinnspiel (Glücksspiel), die wir im Sinne des Jugendschutzes ausschließlich Personen über 18 Jahren
zur Verfügung stellen wollen.

Wir bitten Sie daher zu bestätigen, 
dass sie über 18 Jahre alt sind. 

Bitte geben Sie dazu Ihr Geburtsdatum ein.